Navigation

Montag, 12. Juni 2006

NPD-Abgeordneter will Sonderzüge sehen

Volksverhetzung: NPD-Abgeordneter erhält Saalverweis. Äußerungen wie diese zeigen ganz klar, aus welchem Holz die NPD geschnitzt ist: Es ist keine rechte oder sehr rechte Partei, sondern eine rechtsextreme, die die staatliche Ordnung gefährdet.

Dass es sich ein demokratisch gewählter Vertreter leisten kann, so einen Dreck von sich zu geben, ohne erhebliche Konsequenzen zu befürchten, lässt für mich keine andere Möglichkeit als ein Verbot der NPD zu.

Natürlich besteht dann die Gefahr, dass sich die Strukturen in den Untergrund verlagern, aber das ist mir lieber als das Wissen, dass solche Idioten vom Staat für diese von ihnen verzapfte Gülle bezahlt werden.