Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2009 angezeigt.

T-Mobile ist ein lustiger Laden

Ich habe momentan einen Relax-50-Tarif bei T-Mobile für Studenten. Das war vor zwei Jahren, als ich ihn abgeschlossen habe, verhältnismäßig günstig. Mittlerweile gibt es aber so viele bessere Konkurrenzprodukte, wie bspw. Simyo, die auch noch günstiges mobiles Internet bieten, so dass ich vor einem guten Monat gekündigt habe. Mein Vertrag läuft im Mai aus.

Verständlicherweise will man bei T-Mobile keine Vertragskunden verlieren, weshalb ich nun schon fünf Anrufe von drei verschiedenen Callcenter-MitarbeiterInnen erhalten habe, die alle nur ein Ziel hatten: mich bei T-Mobile zu halten. Die Angebote waren auch tatsächlich nicht schlecht, so wurde mir ein noch günstigerer Relax-50-Tarif angeboten, dazu noch eine einmalige 150-Euro-Gutschrift.

Wirklich überzeugt haben mich diese Angebote aber nicht. Mobiles Internet ist der Markt der Zukunft im Handy-Bereich, da möchte ich nicht Tarife von vorvorgestern behalten.

Also habe ich nachgefragt, ob ich auch die neuen Datentarife zu ähnlich günstig…

Klaus Graf: Kulturgut muss frei sein!

Ich bin gerade wieder auf einen alten Artikel mit diesem Titel von Klaus Graf gestoßen, der das formidable Blog Archivalia betreibt:
„Alle Werke des Geistes gehören der Nation, gehören der Menschheit an und in diesem Sinne allein krönen sie den Besitzer mit dem Golde ihres Reichtums.“ Was der Sammler Ludwig von Oettingen-Wallerstein 1811 formulierte, geht auf die Ideen der Französischen Revolution zurück. [1] Diese hatte die Kunstwerke der Feudalklasse zum Volkseigentum erklärt. Indem Friedrich Schlegel die Schönheit nicht mehr als aristokratisches Privileg sah, sondern als „heiliges Eigentum der Menschheit“ bestimmte, verlieh er einem Gedanken Ausdruck, der in der Gegenwart vor allem die internationalen Abkommen über den Kulturgutschutz bestimmt. Der Begriff Kulturgut – im Englischen deutlicher: „cultural property“ – weist der Kultur die Eigentumsrechte an jenen Gütern zu, für die der Anspruch auf dauernde Bewahrung geltend gemacht wird. Kulturgut ist kulturelles Allgemeingut. [2]

Im d…

Holger Krahmers Sozi-Presse

Holger Krahmer behauptete auf Twitter, dass die "Sozi-Presse" niemals freundlich zur FDP sei, egal, was sie mache. Was ich für eine extrem bescheuerte Aussage halte, das brachte ich auch gewohnt charmant zum Ausdruck.

Danach wurde ich via Twitter-Privatnachricht darauf hingewiesen, dass Holger Krahmer FDP-Europaabgeordneter ist - ich hatte vergessen, dass ich Holger Krahmer auf Twitter folge, weil er eine spitzenmäßige Homepage hat und auch ansonsten internettechnisch absolut auf der Höhe der Zeit zu sein schien.

Nun aber muss ich feststellen, dass Holger Krahmer seinen "Sozi-Presse"-Tweet gelöscht hat (siehe Link oben). Und nun muss er genau wie TSG feststellen, dass einmal gelöschte, möglicherweise unliebsame Tweets über die Twitter-Suche noch immer auffindbar sind:

Was zum Lachen

Gestern bei Twitter, heute im Blog:
Wir Liberale als Erfinder der ökologischen Marktwirtschaft wollen, dass der Umweltschutz und die Zukunft unserer Wirtschaft Hand in Hand gehen.
Inhaltlich bin ich von den dort genannten JuLi-Positionen wahrscheinlich gar nicht so weit entfernt (ohne sie mir jetzt näher angeschaut zu haben), aber dass sich ausgerechnet die FDP-Jugend Umweltschutz derart plakativ auf die Fahnen schreibt, das ist wirklich witzig.

Zum Tom-Cruise-Stauffenberg-Film

Gefunden via Joachim vom A-Team. Mehr Hintergrundinfos zu Stauffenberg gibts ebenfalls beim A-Team und auch beim Pantoffelpunk; wer in die Abgründe des deutschen Konservativismus schauen will, mag sich vielleicht die Diskussion bei ef-online zu Gemüte führen. Aber Vorsicht: Geschichtsfälscheralarm.
„Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt. Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun.“



[Claus Schenk Graf von Stauffenberg in einem Brief an seine Frau Nina aus dem besetzten Polen.]
PS: Noch mehr Infos zum Film und zum Fake-Trailer.

Neues Top-Blog: Stützen der Gesellschaft

Don Alphonso, berühmt-berüchtigt für seine Blogbar und den Rebellenmarkt, bloggt nun für die FAZ:
Erkunden Sie eine Welt, in der die Stützen der Gesellschaft selbst Stützen brauchen, vom Kindermädchen über den Vermögensverwalter bis zum letzten, einsamen Schnaufer am Rollator in der Seniorenresidenz.Zur Erläuterung, wer Don Alphonso überhaupt ist, erlaube ich mir, aus dem hervorragenden Porträt bei Meedia zu zitieren:
Don Alphonso ist in der Blogger-Szene umstritten. Manche sagen: verhasst. Er ist so etwas wie eine bloggende Bulldogge. Ein Wüterich an der Laptop-Tastatur. Unmöglicher Typ, ein Arsch, feige, eklig. Sagen die, über die er einmal oder öfter seinen Kübel verbaler Bösartigkeiten ausgekippt hat. Meistens, wenn an Kneipentischen oder in Redaktionsstuben über den bösen Don geschimpft wird, gibt es aber auch einen oder vielleicht zwei, die leise meinen, dass er in der einen oder anderen Sache nicht ganz Unrecht hat.(An dieser Stelle stellen wir ebenfalls fest: über Medien schreib…

Hessenwahl-Nachlese

Ich spare mir selbst eine ausführliche Hessenwahlanalyse und kommentiere stattdessen lieber einige schon bestehende exemplarisch:

Meedia schreibt Belanglosigkeiten, der Artikel wirkt wie auf die Schnelle und ohne politisches Wissen zusammengeschustert. Wenn dann auch noch völlig Falsches behauptet wird, nämlich dass Westerwelle rege getwittert habe, dann weiß man, was man von diesem Artikel zu halten haben muss: nichts. Die reinen Zahlen, nämlich dass TSG weit über 1000 Follower gewinnen konnte und damit wahrscheinlich in den nächsten deutschen Twitter-Charts landen wird, ignoriert der Autor und bemängelt stattdessen, dass es in dessen Tweets an politischen Inhalten gefehlt habe. Und dass Kai Klose (wer?) mehr politische Inhalte gewittert habe - aber offenbar ohne Resonanz.


Eine gute Zusammenfassung des Online-Wahlkampfes liefern die Jungs von Homo Politicus: wirklich erstaunlich, wie ausführlich und kenntnisreich hier berichtet wird. Der Schlussfolgerung kann ich zustimmen: der Wahlkam…

Leute, geht wählen!

Zweimal wählen

Morgen dürfen dank der ARD 20.000 Hessen zweimal wählen:
Stattdessen stehen am Sonntag in 150 hessischen Wahllokalen Mitarbeiter/innen von Infratest dimap, die nach der Stimmabgabe auf die Wähler zugehen und ihnen einen zweiten Wahlzettel geben. Der wird geheim ausgefüllt und in eine ARD-Urne geworfen. Wichtiger Unterschied: Diese Urne wird nicht erst um 18 Uhr sondern stündlich geleert. Die Ergebnisse von 20.000 Interviews werden ständig aufbereitet. So ab 14/15 Uhr haben wir ein ganz gutes Bild der Lage.
War es anfangs nicht viel mehr als Verlautbarungsorgan der Tagesschau, entwickelt sich das Tagesschau-Blog nun nach und nach zu einer echten Quelle, die ihre Leser mit originären Hintergrundinfos versorgt.

Für echte Wahlfreiheit! Ja zu „Pro Reli“!

Den kompletten Artikel von mir gibts bei vorwärts.de:
In Berlin sind wir gerade Zeuge eines Vorgangs, den wir viel zu selten erleben dürfen – und den wir vermissen: der Souverän, nämlich das Volk, verschafft sich Gehör. Eine private Initiative möchte dem Religionsunterricht an Schulen wieder die Geltung verschaffen, die ihm zusteht. Möglich ist dies, weil der rot-rote Senat die Hürde für Volksbegehren gesenkt hat.

Erhard rotiert im Grab

Heute in der SZ:
Wenn die Ludwig-Erhard-Nachfolgerin Angela Merkel nicht ganz schnell ihren Kurs korrigiert, wird sie wirtschaftlich und politisch grandios scheitern.
Angela Merkel als Nachfolgerin von Ludwig Erhard? Armer Ludwig Erhard.

Akismet: Datenschutz-Panikmache

Datenschutz ist ein heißes Thema. Leider springen immer wieder irgendwelche selbsternannten Experten auf diesen Zug auf und versuchen, den Rest der Menschheit mit ihrem "Expertenwissen" zu beglücken.

Aktueller Fall: ein sogenanntes "Datenwachschutz Blog" hat behauptet, dass Akismet, ein gängiges WordPress-Plugin, um Spam abzuwehren, gegen deutsches Recht verstieße. Berufen hat sich dieses ominöse "Datenwachschutz Blog" hierbei auf einen Artikel bei "playground". Dieser Artikel stellt nun aber die Frage, ob Akismet rechtlich bedenklich ist, oder eben nicht. Im Klartext: dieses selbsternannte "Datenwachschutz Blog" hat es geschafft, eine Fragestellung zu einer Aussage umzuformen und dies auch noch derart, dass halb Klein-Bloggersdorf darauf angesprungen ist.

Und das völlig grundlos. Ob die Verwendung von Akismet rechtswidrig ist oder nicht, kann letztendlich nur gerichtlich geklärt werden. Meiner Meinung nach besteht hier überhaupt kein Pr…

Spenden für den Politikwechsel in Hessen

Spendenaufruf von TSG:
Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützter!

Heute wende ich mich persönlich an Sie. Sie wissen, das Jahr nach der Wahl war kein gutes für die SPD Hessen. Am 18. Januar geht es aber nicht um die SPD Hessen, sondern um unser Land. Noch sind über 40 Prozent nicht entschieden, wen sie wählen. Wir wollen diesen Wahlausgang nicht den Drehbuchschreibern von Union und FDP überlassen. Lassen Sie uns die größte Überraschung für den Wahlabend gemeinsam organisieren!

Ich habe mich in schwierigen Zeiten ins Zeug gelegt, habe mit viel Unterstützung vor Ort alle Regionen besucht und viel Zuspruch bekommen.

Trotz der schwierigen Lage haben wir einen guten und modernen Wahlkampf gemacht - auch hier im Internet. In kürzester Zeit haben wir so gezeigt, dass Roland Koch wirklich ein Mann der Vergangenheit ist. Gäbe es etwas mehr Zeit in diesem Wahlkampf, würde das noch viel deutlicher.

Unsere Programmatik stimmt: Eine bessere Bildungspolitik für alle ist der Schlüssel zur Lösung vieler …

Hessenwahlwette

Bei vorwärts.de kann man auf den Ausgang der Hessenwahl wetten. Ich habe mich mit folgender Prognose beteiligt:
SPD: 31%
CDU: 33%
Grüne: 13%
FDP: 11%
Linkspartei: 5%

Begründung: Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle SPD-WählerInnen nun auf einmal nicht wählen gehen. Über die Hälfte der Bevölkerung entscheidet sich immer kurzfristiger, wen sie wählen und ob sie überhaupt wählen gehen soll, insofern sind Umfragen Makulatur, da sich bei diesen meiner Meinung nach nur Personen äußern, die sich schon eine Meinung gebildet haben.

Die Linkspartei rutscht grad so rein, schätze ich. Die Grünen profitieren, möglicherweise noch stärker, die FDP bleibt unverändert.

Ministerpräsident wird natürlich TSG! :)
PS: Ein aktueller SPON-Artikel bestärkt mich in meiner Einschätzung:
Großer Unsicherheitsfaktor in den Umfragen bleiben allerdings die unentschlossenen Wähler: 41 Prozent der Hessen gaben an, sie seien sich in ihrer Wahlentscheidung noch nicht sicher.

Opfermythos Dresden

Schöner Artikel beim Störungsmelder:
Die Stadt Dresden hatte die Kommission 2004 mit der Klärung der Frage beauftragt, wie viele Menschen durch die Luftangriffe ums Leben gekommen waren. Die meisten Historiker gingen bisher von ca. 35.000 Toten aus. Nazis sprechen hingegen von 250.000 Toten und mehr und scheinen offensichtlich der offiziellen Zahl der Dresdner Zivilverwaltung und Polizei von 1945 (sie gingen von 25.000 Opfern aus) einfach eine Null mehr angehängt zu haben.
Nach dem Bericht der Kommission, der auf dem Deutschen Historikertag im Herbst 2008 vorgestellt wurde, sind 18.000 Tote sicher nachgewiesen worden. Die Experten gehen zugleich davon aus, dass bei den alliierten Luftangriffen auf Dresden am 13. und 14. Februar 1945 maximal 25.000 Menschen ums Leben kamen. Es gebe “keine Beweise oder belastbare Indizien” dafür, dass diese Zahl wesentlich abweichen könnte, heißt es in dem Bericht. Die Historikerkommission schloss zugleich “mit Sicherheit” aus, dass im Februar 1945 neben …

Hartz IV? Plakate kleben!

Die meisten Vorwürfe im Spiegel-Artikel zur hessischen Linkspartei sind meiner Meinung nach mehr oder weniger bemüht und nicht wirklich brisant (wen kümmert es denn, was irgendein verschrobener Möchtegern-Hexer treibt). Aber der Vorwurf von Carina Treutel sticht hervor:
"Es gab die klare Ansage, dass Empfänger von Transferleistungen, sprich Hartz IV, doch bitte nur zum Plakate kleben eingesetzt werden, aber nicht für Mandate kandidieren sollten."
Sollte dies wirklich zutreffen, dann wäre ich ernsthaft erschüttert. Das ist blanker Zynismus.

Leserbrief zur Landtagswahl in Hessen

Beim Oeffinger Freidenker habe ich einen Leserbrief von Klaus Klee zur Landtagswahl in Hessen gefunden, der viel Wahres enthält:
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nur noch wenige Tage trennen uns vor der Wiederholung der Hessenwahl, die erforderlich wurde, weil Hessens Politiker nichts mit dem letzten Wahlergebnis anzufangen wussten. Von der Gesamtaussage her gab es eine linke Mehrheit, die außer der Union und der FDP sogar den rechten Flügel der SPD vor Probleme stellte. Mit der Schützenhilfe einiger ganz extremer Vertreter dieser Richtung gelang es schließlich, eine Regierung von SPD und Grünen zu verhindern, zusätzlich die SPD in die stärkste Krise zu stürzen und den Weg für eine weitere Amtszeit von Roland Koch und dessen Männerfreund Jörg-Uwe Hahn frei zu machen.

Die Frage ist nun, ob Hessens Wähler tatsächlich nicht doch noch einmal eine Mehrheit für soziale Gerechtigkeit zusammenbringen. Traut man den Umfragewerten, so spricht alles für die CDU/FDP-Achse. Diese Werte setzen aber…

Extra3-Song über Guido Westerwelle

Gefunden im SPD-Blog BaWü und bei Julian: den Extra3-Song über Guido Westerwelle:



Text zum Mitsingen:

Die Partei hat einen Traum,
doch Träume gehen vorüber,
der Ruf der FDP
ist schon längst hinüber.

Der Genscher war noch gut,
Wolfgang Gerhardt schon nicht mehr,
dachtest schlimmer geht es kaum,
doch dann kam plötzlich er!

Jetzt kommt er langsam auf Dich zu,
mit seinem grinsenden Gesicht,
er schlägt bekloppt aufs Mikrofon,
und spricht solange bis Du brichst!

Das ist Guido Westerwelle,
das ist der den keiner mag,
lass ihn einfach nur noch labern,
denk am besten gar nicht nach!

Das ist Guido Westerwelle,
der geht allen auf den Sack,
wer den Spacken raushängt,
den will keiner geschenkt.

Bei jeder großen Wahl,
guckst Du [gemeint ist: Guido Westerwelle] ziemlich belämmert,
Dein Ziel 18 Prozent,
war auch schön behämmert.

Dein Größenwahn hat nicht,
zur Wirklichkeit gepasst,
und das zeigt doch wiedermal,
dass Du 'nen Vogel hast!

Die nächste Wahl kommt auf uns zu,
Deine Partei verliert ja eh,
doch einen werden wir nicht lo…

SPD.de: 1 Million Besucher innerhalb von 24 Stunden

Der Relaunch von SPD.de wurdebundesweitmedialbegleitet. Nicht grundlos: anfangs war ich skeptisch bezüglich des neuen Layouts. Aber diese Skepsis hat sich komplett gewandelt, nachdem ich das neue Design näher betrachtet habe: es ist großartig.


Zwischenzeitlich schien es mir so, als hätten die Grünen kapiert, wie das Internet funktioniert, und die FDP ebenfalls, nur meine Partei, so dachte ich, hätte alles vergessen. Glücklicherweise lag ich falsch: dieses Layout ist wegweisend: ich kenne keine Partei in Europa, die ein ähnlich konsequentes Layout durchzieht. Vom Hauptgegner der SPD, der CDU, wollen wir gar nicht erst sprechen: das Layout ist von vorvorgestern.


Und nun hat Kajo Wasserhövel via Facebook mitgeteilt, dass innerhalb der ersten 24 Stunden über 1 Million Menschen SPD.de besucht haben. Das ist ein absolut großartiger Erfolg, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass es laut Kajo normalerweise nur 500.000 Besucher pro Monat sind.

PS: Kajo hat mittlerweile einen Artikel hierzu auf s…

TSG-Interview im Wortlaut

Da Robert Basic sein Blog verkauft, sichere ich das TSG-Interview, das er freundlicherweise aufbereitet hat, auch hier:

[Beginn: 10. Januar 2009, 12:44 Uhr]

@tsghessen Fertig zum twitterinterinterview mit @robgreen. Sind im auto.
@robgreen @tsghessen Hallo, freut mich, dass Sie sich die Zeit genommen haben für ein Interview auf Twitter.
@robgreen @tsghessen eine kleine Bitte vorab: Auf Fragen weder mit einem Ja noch einem Nein auch nicht einem Vielleicht antworten;)
@tsghessen legen wir los? Sind im drivethrough mcdonalds
@robgreen @tsghessen bereit?
@robgreen @tsghessen and you use the force luke, hashtag =#tsg

@robgreen @tsghessen 1. Viele kennen Twitter nicht, wie würden Sie Twitter einem Mitmenschen erklären?
@robgreen @tsghessen gehen wir zur zweiten Frage, wenn die erste zu schwer ist
@tsghessen Die komprimierteste kommunikationsform aller zeiten.
@robgreen @tsghessen, cool next question

@robgreen @tsghessen 2. Wer ist Schäfer-Gümbel in 140 Zeichen, als Mensch und Politiker?
@tsghessen @RobG…

TSG will Twitter weiter nutzen

Robert Basic, der gerade ob seines Blog-Verkaufs in den überregionalen Medien präsent ist, hat Thorsten Schäfer-Gümbel (kurz: TSG), den Spitzenkandidaten der hessischen SPD, per Twitter interviewt. Besonders gut finde ich die TSG-Definition von Twitter: "Die komprimierteste kommunikationsform aller zeiten." (Die übernehme ich für die Zukunft.)

Weiterhin hat TSG angekündigt, Twitter erhalten zu bleiben. Super Aussage, daran wird er nach dem 18. Januar gemessen werden. Weitere Inhalte des Interviews: TSG nennt Georg August Zinn den größten Ministerpräsidenten Hessens, und sich selbst für besser geeignet als den derzeitig
geschäftsführenden. Da werden ihm wohl nur CDU-Wähler widersprechen.

Auf die Frage, warum man die SPD und TSG wählen solle, verwies TSG auf das Videodialog-Video zur Bildungspolitik. Kluger Schachzug, denn das Interesse an diesem Twitter-Interview war riesengroß.



Nicht so ganz verstehen kann ich den teilweise überhöhten Anspruch an dieses erste deutsche Twitter-In…

Wofür steht die FDP eigentlich?

Im gestrigen Beitrag über die FDP habe ich festgestellt, dass man sie nicht mehr als liberale Partei bezeichnen kann, da sie immer und immer wieder freiheitsfeindliche Anwandlungen pflegt und ihr nur noch die Freiheit der Märkte wichtig sind. Seit heute jedoch steht die FDP für gar nichts mehr - denn Dr. Guido Westerwelle, der ewige Guido, wie er liebevoll genannt wird, hat die Teilverstaatlichung der Commerzbank als richtig bezeichnet:
Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle unterstützte die Bundesregierung. Der Aktienkauf sei "rein marktwirtschaftlich". Der Steuerzahler gebe Geld und wolle nicht, "dass es versenkt wird". Deshalb bekomme er ein Aktienpaket. Wenn sich die Wirtschaft erholt habe, sei es die Aufgabe des Staates, sich vielleicht sogar mit Gewinn wieder von diesen Beteiligungen zu trennen.
Ob sich Westerwelle zeitgleich um eine Aufnahme beim Stamokap-Flügel der Jusos bemüht hat ist nicht bekannt.

Kommen wir nun also zum Kern meiner Frage: wofür steht die FD…

NPD-Verbot jetzt!

Nachdem sich nun langsam immer weiter herauskristallisiert, dass die V-Leute in der NPD dem Verfassungsschutz keinen Nutzen brachten, sondern die NPD im Gegenteil gestärkt haben, rückt ein endgültiges NPD-Verbot in greifbare Nähe.

Zur Erinnerung: das NPD-Verbotsverfahren scheiterte ausschließlich an der Tatsache, dass nach Meinung der Verfassungsrichter zu viele V-Männer in der NPD tätig sind/waren. An der verfassungsfeindlichen Haltung und ihrer Gefahr für die Demokratie seitens der NPD bestanden jedoch niemals Zweifel. Das Verfahren scheiterte also an einem Formfehler.


Deshalb wird es nun endlich Zeit, dass der Rechtsstaat klare Kante zeigt und den Feinden der Demokratie Einhalt gebietet. Die wehrhafte Demokratie darf keine bloße Floskel sein.

Rösler passt zur FDP

Der künftige niedersächsischer FDP-Wirtschaftsminister Philipp Rösler schwadroniert im Cicero über Freiheit. Ich würde ihm gerne abnehmen, dass er das, was er sagt, auch wirklich meint. Denn ich wünsche mir wieder eine richtige FDP, eine FDP, die für Bürgerrechte kämpft, eine FDP, der die Freiheit der Menschen wichtiger ist als die Freiheit der Märkte. Eine FDP, die mehr ist als eine reine Steuersenkungspartei.
Nur gibt es eine solche FDP nicht. Es gibt eine FDP in Hessen, die konservatives Gedankengut pflegt. Eine FDP in Baden-Württemberg, die antifreiheitliche Gesetze beschließt. Und in Niedersachsen gibt es eine FDP, die verfassungswidrige Gesetze in den Landtag einbringt:
Die schwarz-gelbe Regierung Niedersachsens hat einen Entwurf für ein niedersächsisches Versammlungsgesetz in den Landtag eingebracht, das, wenn es so in Kraft treten sollte, die Ausübung der Versammlungsfreiheit erheblich erschweren dürfte. Ganz schön harter Tobak - berücksichtigt man, dass das Bundesverfassungsger…

Himmelblau? Himmelblau!

Umbra, Dunkelblau, Silbergrau, nun auch noch Himmelblau. Rot ist mittlerweile wohl völlig out. An das neue Corporate Design der SPD muss ich mich erst noch gewöhnen.

PS: Das Bildschirmfoto von spd.de ist von focus.de. Dass die Kampagne erst Focus und Co. vorgestellt wird, bevor ehrenamtlich aktive GenossInnen davon auch nur wissen, dazu sage ich lieber nichts. Wäre nicht gut für meinen Blutdruck.

PPS: Nico Lumma hat sich spd.de näher angeschaut und ist angetan. Ich bin noch skeptisch.

Robert Basic verkauft sein Blog Basic Thinking für 1 Million Euro!

Alternativ hätte ich auch titeln können: AAA-Blogger Robert Basic wird Basic Thinking verkaufen und hält es damit mit Konrad Adenauer: was interessiert mich mein blödes Geschwätz von gestern?
Aber das wäre zu lang und langweilig gewesen.
Yannick Eckl: Könntest Du dir vorstellen, basicthinking je zu verkaufen?


Robert Basic: nein, es sei denn du blätterst 1 Mio Euro hin. Ein neues Blog kann ich immer noch starten, auch wenn ich damit meine Person im Netz verkaufe, komischer Gedanke:) Also nein. Kein preis. Mich kannst Du nicht kaufen, damit auch nicht mein Blog.
Zitat gefunden via BlogWave.

PS: Ich denke übrigens, dass uiuiuiuiuiuiui.de-Manuelvöllig richtig liegt:
Die Rechnung ist doch ganz einfach. Er denkt, dass er, wenn er woanders weiterbloggt, seine Leser schnell wieder hat. Und dass er für seine Domain ein hübsches Sümmchen bekommt. Da lohnt sich das doch.

Da stecken überhaupt keine anderen Gedanken dahinter als finanzielle. Ist ja nicht verkehrt, aber dafür dieses “raus aus meinem Kopf…

Empfehlung: "Das FDP-Verbot rückt näher"

Wunderbar, lange nicht mehr so gelacht:
Als vor Jahren ein erster Verbotsversuch noch scheiterte, lag es laut Bundesverfassungsgericht an den eingeschleusten Rechtsschützern in der Partei. Mittlerweile aber sind mit Gerhart Baum und Burkhard Hirsch die letzten noch verbliebenen V-Leute der Staatsorgane aller Parteifunktionen enthoben und öffentlich bekannt. Wie gesagt, jetzt könnte es bei gutem Willen der Zuständigen sehr, sehr schnell gehen. Und die Aussicht auf das Superwahljahr 2009 treibt zusätzlich zur Eile. Nicht auszudenken, dass die gelben Kader um Guido Westerwelle auch noch die Ernte einbringen, wo sie den Niedergang gesät haben. Sonst würden wir alle unser blaues Wunder erleben.
Mal wieder ein sehr taziger Artikel!

Medienwandel

Medienwandel, anschaulich erklärt von der Agentur Scholz & Friends (via). Ob ich das Video meinen Genossinnen und Genossen, die dem derzeitigen Paradigmenwechsel im Medienbereich noch eher skeptisch gegenüberstehen, zeigen kann?

Deutschland jetzt endgültig am Ende!

Meint zumindest Hans-Werner Sinn. Aber das meint er schon seit Jahren. Denn eines weiß er, der Schlaukopf: Hiobsbotschaften verkaufen sich einfach besser als seriöse Berechnungen. Die aktuelle Entwicklung hat er völlig verpennt, nix mitbekommen, trotzdem erdreistet er sich, jetzt noch mitreden zu wollen - und das Schlimmste ist, irgendwelche Deppen glauben ihm auch noch! Diesen feinen Herrn sollte man einfach ignorieren, was aber leider nicht möglich ist, da ihm irgendein Mainstream-Medium doch wieder eine Plattform verschafft, von der aus er seinen meinungsmachenden Müll absondern kann, der sich als ernsthafte Wissenschaft tarnt.

Richtige Einstellung

Die Jusos Baden-Württemberg machen es vor: nicht einschüchtern lassen:


(Dieser Blog-Eintrag ist halbernst gemeint.)

ShareThis

Eine Innovation folgt der anderen: nun ist es auch möglich, die Artikel in meinem Blog via ShareThis weiterzuverbreiten. Eigentlich hatte ich ja vor, mein Blog zu WordPress.com umzuziehen, aber wenn man alle Funktionen voll ausschöpft, ist Blogger auch nicht zu verachten. Wenn man natürlich noch mehr Optionen braucht, dann kommt nur eine eigene Installation von WordPress infrage, das ist auch klar.

Politik 2.0? Ohne uns!

Der aktuelle Artikel von netzpolitik.org spricht für sich selbst, da muss ich gar nichts mehr kommentieren:
Politik 2.0 ist in aller Munde. Aber es gibt sie noch: Die Politiker, die sich den Netz-Trends und den Dialog-Möglichkeiten verschließen und traditionsbewusst die 90er-Jahre leben. Wir haben alle Webseiten von Bundestagsabgeordneten durchgeforstet, um die besten MdB-Webseiten von gestern zu küren.

TSG 2.0: Zur Wirkung von Twitter

Torsten Schäfer-Gümbel macht genau das, was ich jedem anderen Politiker ebenfalls rate: er nutzt die neuen Medien, er holt die Menschen dort ab, wo sie nun einmal sind. Tageszeitungen werden immer weniger gelesen, die junge Generation informiert sich nur noch über das Internet und verbringt viel Zeit in sozialen Netzwerken. Schäfer-Gümbel ist aktiv bei Facebook, bei wer-kennt-wen - und nutzt seit heute auch Twitter.
Das Beachtliche daran: innerhalb von nur etwas mehr als 3 Stunden und mit nur 4 Statusmeldungen konnte er ohne wesentliche Werbemaßnahmen schon über 100 "Follower" anziehen. Zum Vergleich: ich twittere seit dem 1. Juli 2008, habe über 1500 Statusmeldungen veröffentlicht und dennoch nur etwas mehr über 220 Follower.
Das zeigt: gerade Spitzenpolitiker sollten dieses Instrument nutzen. Es kostet nichts, ein- oder zweimal pro Tag eine kurze Statusmeldung zu veröffentlichen, aber es bringt sehr viel: Aufmerksamkeit.

Wahlkampf-Blog bei hr-online

Leider startet hr-online den Wahlkampfblog mit KandidatInnen für den hessischen Landtag viel zu spät, aber immerhin wurde er überhaupt gestartet. Petra Tursky-Hartmann, die ich über die WebSozis kenne, bloggt dort als einer der fünf Auserwählten. Und im Gegensatz zu Kai Klose, der für die Grünen antritt, zieht sie in ihrem ersten Beitrag auch nicht gleich über das neue Medium her (was im Netz nicht so gut angekommen ist), sondern berichtet von einem Wahlkampf in eisiger Kälte.

Was mich nun noch interessiert: woher bekommt man diese tollen Sturmerprobt-seit-1863-Buttons?

Glück auf, Petra!

Blogroll aktualisiert

Im Zuge der Layout-Umstellung musste ich auch meine Blogroll neu anlegen. Wahrscheinlich habe ich das eine oder andere Blog vergessen, das ich eigentlich regelmäßig lese. Deshalb nun die Frage: fühlt sich jemand ungerecht behandelt oder gibt es Vorschläge für andere tolle Blogs, die unbedingt dazumüssen?

Neues Blog-Layout und neue Kommentarfunktion

Ich darf dem erstaunten und geneigten Publikum voller Freude mitteilen, dass dieses Blog nun mittels eines neuen Layouts betrieben wird, weiterhin wurden die üblichen Blogger-Kommentare durch durch das tolle System von JS-Kit ersetzt, wodurch es nun jederfrau und jedermann möglich ist, mit verschiedenen Profilen zu kommentieren, beispielsweise per Facebook-Profil. Wie gefällt es den geneigten LeserInnen?

PS: Track- und pinkbacken geht nun auch. Außerdem kann man Videos und Bilder einbinden. Der Fortschritt ist unaufhaltsam!