Navigation

Dienstag, 29. Januar 2008

Lesetipp: „Standort D: Deutschland in der Sozial-Falle“

Man muss nicht allen Thesen von Wolfgang Kaden zustimmen, aber einiges Richtiges stellt er dennoch fest:
Die Vorstände haben mit ihren Gehaltsexzessen jeden Anspruch verspielt, Politiker oder Gewerkschafter zu ökonomischer Vernunft und Mäßigung aufzurufen. Wer sich selbst alljährlich zweistellige Einkommenszuschläge genehmigt, der taugt wahrhaftig nicht als Instanz, die mit einem Mindestmaß an Glaubwürdigkeit die Grenzen des ökonomisch Machbaren aufzeigen könnte.