Navigation

Samstag, 19. Januar 2008

Weg mit Clement

Wolfgang Clement, seines Zeichens bezahlter Lobbyist bei RWE und (noch) SPD-Mitglied, rät davon ab, in Hessen die SPD zu wählen, da Andrea Ypsilanti die wirtschaftliche Stärke Hessens und sogar ganz Deutschlands gefährde. Clement, von dem man eh teilweise glauben denken konnte, er sei in der CDU, hat damit den Bogen überspannt. Eine Partei wie die SPD braucht keine Gestalten wie ihn. Nachdem er schon mit dem Parteiaustritt gedroht hatte, ist nun der Punkt gekommen, an dem man nicht mehr darauf warten sollte, dass er den Metzger macht, sondern ihm zuvorkommt: raus mit Clement. Niemand wird ihn vermissen.