Navigation

Freitag, 1. Februar 2008

Blamage für Microsoft Österreich

Es ist schon ziemlich peinlich, wenn bei einem Wettbewerb einer Landesniederlassung des größten Softwareherstellers der Welt nur 33 Personen teilnehmen – wohlgemerkt bei 35 ausgelobten Preisen. Noch peinlicher ist, dass nur wenig mehr als 1000 Personen abgestimmt haben.

Der Gipfel der Peinlichkeit für Microsoft ist jedoch erreicht, wenn der Sieger ein erklärter Microsoft-Gegner ist und von Microsoft ein Notebook bekommt.

Microsoft scheint den Kauf von Yahoo bitter nötig zu haben, freiwillig jedenfalls schent ihre Internetseite niemand zu besuchen.

Bildschirmfoto Microsoft-Wettbewerb Bildschirmfoto Microsoft-Wettbewerb
Bildschirmfoto Microsoft-Wettbewerb