Navigation

Samstag, 2. Februar 2008

Gestörte Wahrnehmung

Mit einer hoffnungslos gestörten Wahrnehmung der Realität und als unfähig zur Selbstkritik präsentierte sich Roland Koch, ehemaliger Ministerpräsident von Hessen in spe:
Den Sozialdemokraten ist es gelungen, mit einem Verhetzungsansatz den Eindruck zu erwecken, der Koch redet nur über dieses Thema, weil Wahlkampf ist.
Das ist so grotesk, das trägt schon „1984“-artige Züge.