Direkt zum Hauptbereich

Kurz notiert: Ogg in MP3 umwandeln

Manchmal kann man aus den verschiedensten Gründen nichts mit Ogg Vorbis anfangen und benötigt vielmehr das altmodische bewährte MP3-Format. Hierfür gibt es ein nettes kleines Skript, das genau diese Aufgabe zuverlässig erledigt: ogg2mp3.

Um es nutzen zu können, braucht man jedoch noch ein paar andere Programme, nämlich ogginfo, ogg123, id3tool und lame. ogginfo und ogg123 werden unter Debian und Ubuntu zusammen mit dem Paket vorbis-tools installiert.

Kurzanleitung:
  1. Skript runterladen und irgendwo speichern.
  2. In die Konsole wechseln und mit sudo apt-get install vorbis-tools id3tool lame die nötigen Programme installieren.
  3. In den Skript-Speicherort mittels cd wechseln und es mit chmod +x SKRIPTNAME.pl ausführbar machen.
  4. Das Skript auf die gewünschte Datei mit ./ogg2mp3.pl BEISPIEL.ogg anwenden. Fertig.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zur Zusammenarbeit von CDU und Linkspartei

Weil gerade auf Twitter einige CDU-Nachwuchspolitiker vor Kraft kaum mehr laufen können und rumproleten, dass es niemals auch nur irgendeine Zusammenarbeit zwischen CDU und Linkspartei gäbe, erlaube ich mir, auf einen schon etwas älteren Blog-Eintrag von Michael Neumann hinzuweisen : In Zwickau sind Absprachen zwischen CDU und Linkspartei Alltag. So wurde der Zwickauer Bevölkerung in einer Zeitungsanzeige, in der die CDU gemeinsam mit der Linkspartei sowie der „AG Zwickau“ (Wählervereinigung) für die Streichung von zwei der fünf Beigeordnetenposten warb, mitgeteilt: „Diese drei Fraktionen vertreten (…) den überwiegenden politischen Willen und sind gemeinsam in der Lage, diesen in Beschlüsse münden zu lassen.“ (Wochenspiegel, 23.4.2008, FAZ, 10.6.2008). In Cottbus kandidierte im Oktober 2006 der CDU-Politiker Holger Kelch unter dem Dach eines Wahlbündnisses mit der damaligen Linkspartei.PDS für das Amt des Oberbürgermeisters. Er verlor zwar gegen den Kandidaten der SPD, Frank Szymanski.

BADABOOM!

Präsident Obama umarmt Gabrielle Giffords

Quelle