Navigation

Dienstag, 6. Mai 2008

Krause weg, rechtskonservativer Faschisten-Mob tobt

Ich gestehe: ich bin hocherfreut über die Tatsache, dass die angeblich linke Medienkampagne erfolgreich war und einen rechtskonservativen CDUler wie Peter Krause vom Amt des Kultusministers von Thüringen ferngehalten hat. Von mir aus kann er weiter seine Artikelchen in Schmierblättern wie der Jungen Freiheit schreiben, als Kultusminister indessen ist er völlig ungeeignet, wie sein letzten Äußerungen bewiesen haben. Es wird Zeit, dass es zu einem Wechsel der Regierung in Thüringen kommt.

PS: Und es ist mir tatsächlich eine echte Freude, den rechtskonservativen Mob unter den einschlägigen Artikeln in Blogs und Online-Zeitungen über Verschwörungen der linken Medienlandschaft geifern zu sehen. Da lacht das Herz, wenn zur Abwechslung mal nach der unsäglichen Wortbruch-Kampagne die Medien kein Herz für Rechtskonservative haben.