Navigation

Mittwoch, 27. August 2008

Kurz verlinkt: Kinderschänder und Neonazis

Bei JuLi-Blogger Jan Filter wird schon länger eine Debatte über die menschenverachtende Forderung Todesstrafe für Kinderschänder geführt, mit deren Hilfe Neonazis heute versuchen, sich in der Bevölkerung zu verankern.

Denn fest steht: es gibt wenig bis keine Verbrechen, die verabscheuungswürdiger sind als Kindesmissbrauch. Die Todesstrafe jedoch ist in unserer aufgeklärten Gesellschaft völlig zu recht geächtet, aus den verschiedensten Gründen. (Ich persönlich halte es da lieber wie Altkanzler Schröder: Wegschließen, und zwar für immer.)

Nun nimmt sich indessen auch Stefan Niggemeier dieser mehr als heiklen Thematik an, nachdem RTL bei der Berichterstattung anlässlich einer Demonstration zum Fall Michelle kläglich versagt hat. Die NPD als Sprachrohr der Bürger - unglaublich.