Navigation

Montag, 29. September 2008

Bundespräsidentenwahl

Horst Köhler wurde mit einer Stimme Mehrheit zum Bundespräsidenten gewählt. Etliche Vertreter des sogenannten bürgerlichen Lagers haben sich also schon damals für Gesine Schwan entschieden.

Vor diesem Hintergrund finde ich es sehr befremdlich, dass automatisch angenommen wird, alle Wahlmänner und Wahlfrauen würden genau das machen, was sich ihre Parteispitze wünscht, nur weil das sogenannte bürgerliche Lager in der Bundesversammlung nach der Bayernwahl eine gute Mehrheit hat.

Die Wahl zum Bundespräsidenten erfolgt geheim, die Mitglieder der Bundesversammlung können völlig frei entscheiden. Die Wiederwahl Horst Köhlers ist in meinen Augen nur auf dem Papier eine sichere Sache.