Navigation

Montag, 29. September 2008

Nochmal knapp 30 Milliarden Euro

Deutschland bürgt mit fast 30 Milliarden Euro für die Immobilienbank Hypo Real. Und mittlerweile sollte jedem klar sein: in Zeiten der internationalen Finanzkrise werden solche Bürgschaften früher oder später fällig. Hypo Real war gefeierter Held der Finanzmärkte, die Aktionäre haben wohl gut verdient. Nun hat man sich übernommen. Und der Staat muss wieder ran.

Langsam nervt es. Wenn eine Firma oder eine Bank versagt, sollte sie pleite gehen. Und nicht gerettet werden. Der kleine Mann muss auch Privatinsolvenz anmelden, wenn er sich beim Häuschen übernommen hat und die Kredite nicht mehr bedienen kann.

Nur in der Finanzwelt, da gelten anscheinend andere Regeln.