Navigation

Samstag, 20. September 2008

Weltuntergang um 2 Monate verschoben

Die Welt kann aufatmen. Wenigstens für ein paar Tage. Forscher haben ihr Spielzeug kaputt gemacht und können den Weltuntergang nun frühestens in zwei Monaten einleiten.

In einer Stellungnahme äußerte sich Expertenexperte Prof. Dr. B. Esserwiss differenziert und wies darauf hin, dass er noch nichts gegessen habe. Auf Nachfrage erläuterte er dann, dass er nun etwas essen gehen wolle, wahrscheinlich chinesisch. Von Physik habe er indessen keine Ahnung, er sei schließlich Mathematiker. Außerdem verbitte er sich weitere Nachstellungen und insbesondere weitere tote Fisch in seinem Briefkasten.