Navigation

Montag, 16. Februar 2009

Zu den neuen Facebook-AGB

Die neuen Facebook-AGB sind dreist. Unglaublich dreist. Ein Consumerist-Leser brachte die ganze Problematik aber auf den Punkt:


I think a good rule of thumb is to just presume that anything you put on the internet is out there forever and ever regardless if you want it there or not. Follow that logic, and no TOS will catch you off guard.

Einfacher Merksatz: wenn man etwas im Internet veröffentlicht, muss man annehmen, dass es für immer im Internet bleibt und von anderen genutzt wird. Was privat bleiben soll, darf nicht auf Servern von Dritten hochgeladen werden.