Direkt zum Hauptbereich

Aktion 15: An ihren Worten sollt ihr sie erkennen

Vor ein paar Tagen war u.a. bei SPON zu lesen, dass Ärzte die SPD auf 15 Prozentpunkte drücken wollen - wegen der "misslungenen Gesundheitsreform":
"Wir rufen alle Kollegen auf, ihre Patienten zu informieren, welche Partei die seit mehr als acht Jahren amtierende Gesundheitsministerin stellt, die das deutsche Gesundheitswesen gezielt zerstört und ihre Versorgung massiv gefährdet", sagt Thomas Fix, Gynäkologe und Sprecher der "Aktion 15".

Doch wer ist dieser Thomas Fix eigentlich?

  • Er ist Frauenarzt in Lübbecke.
    Er ist Anhänger von Edmund Stoiber: "Danke für Ihre Aufrichtigkeit. Dem Relativismus der jetzigen politischen Klasse haben Sie nie angehört. Ich hoffe, wir hören noch von Ihnen."

  • Er ist der Ansicht, konservative Ansichten würden in Deutschland diffamiert und man würde als Faschist oder Nazi bezeichnet, wenn man den Islam kritisiert: "In Germany, anyone who questions multiculturalism is accused of being racist or facist. And anyone who questions the legitimacy of rampant Islamism is called a Nazi. This is how most of the conservative protagonists in Germany have been defamed."

  • Er übersetzte einen Text, der die Meinung vertritt, Europa würde vom Islam kolonisiert und die Regierungen auffordert, aus der EU auszutreten: "Wir fordern, dass die Regierungen unseres Heimatlandes sofort und ohne Verzögerung die Europäische Union verlassen, um sie von Grund auf zu verändern." "Europa ist einer schleichenden Kolonisierung durch islamische Staaten ausgesetzt. Am Ende steht dafür Islamisierung und das Ende der persönlichen Freiheit. Wir sind Ziel einer Invasion der Fremden. Die Unterstützung dieser Invasion ist ein Verrat."

  • Er schreibt Leserbriefe an die Junge Freiheit, dem Vorzeigeblatt der konservativen Rechten: "Die Islamversteherei der evangelischen Kirche stößt bei mir auf Unverständnis. Eine Religion, die mit Morden und Massakern begonnen hat, die sich als Unterdrücker der zivilen Gesellschaft aufführt, hat als Gast in einer evangelischen Kirche nichts zu suchen. Etwa, als in einer evangelischen Kirche in Bochum am diesjährigen Palmsonntag Mohammeds Geburtstag begangen wurde."


Ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der "Aktion 15" wissen, wen sie da zum Sprecher erkoren haben?

Beliebte Posts aus diesem Blog

Totale und geschützte Freiheit: GPL und BSD

Der Platzhirsch unter den Freie-Software-Lizenzen ist die GPL, die GNU General Public Licence. Sie wurde hauptsächtlich von Richard Stallman geschrieben, dem Gründer des GNU-Projekts, und kann ohne Übertreibung als „größter Hack in der Geschichte des Urheberrechts“ bezeichnet werden.

Die GPL hat das Ziel, so viel Software wie möglich zu Freier Software zu machen; die Entscheidung, die GPL zu verwenden, ist somit auch immer ein Stück weit ideologisch motiviert. Im Gegensatz zur GPL haben BSD-artige Lizenzen kein Copyleft; dies bedeutet, dass davon abgeleitete Software nicht unter der gleichen Lizenz stehen muss. GPL-geschützte Software hingegen macht jegliches Programm, das auf GPL-Quelltext zurückgreift, ebenfalls zu GPL-Software. Diese Eigenschaft wird von Microsoft gerne als „virusartig“ und Linux als „Krebsgeschwür“ beschrieben. Im Grunde genommen die übliche Mircosoft’sche FUD-Politik, die das Ziel hat, gezielt Fehlinformationen zu verstreuen und potenzielle Nutzer abzuschrecken. E…

Zur Zusammenarbeit von CDU und Linkspartei

Weil gerade auf Twitter einige CDU-Nachwuchspolitiker vor Kraft kaum mehr laufen können und rumproleten, dass es niemals auch nur irgendeine Zusammenarbeit zwischen CDU und Linkspartei gäbe, erlaube ich mir, auf einen schon etwas älteren Blog-Eintrag von Michael Neumann hinzuweisen:
In Zwickau sind Absprachen zwischen CDU und Linkspartei Alltag. So wurde der Zwickauer Bevölkerung in einer Zeitungsanzeige, in der die CDU gemeinsam mit der Linkspartei sowie der „AG Zwickau“ (Wählervereinigung) für die Streichung von zwei der fünf Beigeordnetenposten warb, mitgeteilt: „Diese drei Fraktionen vertreten (…) den überwiegenden politischen Willen und sind gemeinsam in der Lage, diesen in Beschlüsse münden zu lassen.“ (Wochenspiegel, 23.4.2008, FAZ, 10.6.2008).

In Cottbus kandidierte im Oktober 2006 der CDU-Politiker Holger Kelch unter dem Dach eines Wahlbündnisses mit der damaligen Linkspartei.PDS für das Amt des Oberbürgermeisters. Er verlor zwar gegen den Kandidaten der SPD, Frank Szymanski. D…

BADABOOM!